2015 gab es in Deutschland eine Willkommenskultur. Das hat sich geändert. Ich glaube, dass es nicht falsch ist, wenn ich sage, dass die Gesellschaft beim Thema Flüchtlinge gespalten ist. Die Spaltung kann nicht durch die Moralkeule oder große Worte, wie die Böblinger Erklärung überwunden werden. Im Gegenteil, durch das Bedienen von Klischees, hier die Gutmenschen und dort die die bösen Rechten, wird der Graben nur größer. Einzig durch eine gute und vor allem gerechte Politik lassen sich die Gräben wieder zuschütten. Deshalb bin ich als Gemeinderat verpflichtet, keine Stimmung zu machen, sondern eine ausgewogene Politik. Ich werde deshalb in der Gemeinderatssitzung am 09.10.2019 erneut gegen die Böblinger Erklärung stimmen.

Durch anklicken des Artikels können Sie die PDF-Datei herunter laden: